Posted in European Voluntary Service, Höchberg, Must EFD, Würzburg

Bye bye Deutschkurs!

Imagen

Im Laufe von dem Blog haben wir kleine Sachen erzählt, was man als europäischer Freiwilliger bekommt. Heute beschäftigen wir uns mit dem Sprachkurs.

Jeder Freiwilliger sollte ein Sprachkurs in den Land seines Freiwilligendienstes umsonst bekommen. Die Dauer und Art sind ganz verschieden, von einem Privatunterricht bis eine Sprachschule, allein oder in einer großen Gruppe, von einer Stunde pro Woche bis undefiniert.

Man sagt auch, dass der Freiwilliger den Anspruch auf den Sprachkurs hat, solang bis er mit dem Sprache zurechtkommt. Dann hängt das von der Aufnahmeorganisation ab, dass er weiter den Sprachkurs besucht.

Falls die Aufnahmeorganisation beschließt, dass sie nicht mehr den Sprachkurs fördert, darf trotzdem der Freiwilliger weiter mit seinen Sprachtraining, müsste er aber das bezahlen.

Noch eine wichtige Info ist, dass jede Sprachunterrichtsstunde als Arbeitsstunde rechnet.

Das ist alles wunderbar, aber, was bedeutet dieses Buch eigentlich? Genaaaau (Aude zitiert) Das ist das bekannteste Deutschbuch für die Freiwillige, die in Würzburg wohnen!!!

Wir hatten Deutschkurs jeden Mittwoch vormittag bei unserer Superlehrerin Lisi. Nach und nach seit September / Oktober haben wir unsere Deutsch-Fähigkeiten ausgebaut.

Kurz gesagt, zum ersten Mal in vielen Jahren waren wir darüber froh, wenn die Feiertage nicht am Mittwoch waren, weil wir Unterricht hatten. Wer hätte das gedacht?

Gestern war unsere letzte Tag bei Lisi und eben deshalb wollen wir die Gelegenheit nutzen, uns für diese schöne Zeit bei ihr zu bedanken. War einfach toll!

“Liebe zukünftige Freiwillige, heute noch mal etwas für euch, macht euch keine Sorge mit euren Sprachniveau am Anfang des Freiwilligendienstes, mit Lisi wird es sofort in Gang kommen!”

Advertisements